Was hilft gegen Sodbrennen? - Tipps und Ratschläge gegen Sodbrennen

Sodbrennen ist ein unangenehmes Symptom, welches beispielsweise auf eine ungesunde Ernährung oder eine Schwangerschaft zurückzuführen sein kann. Die Anzeichen von Sodbrennen zeigen sich durch einen sauren Geschmack oder ein brennendes Gefühl im Bereich des Brustkorbs, der Speiseröhre, des Halses oder des Mundes. Die Beschwerden dürfen nicht unterschätzt werden, da Sie möglicherweise Symptom der Refluxkrankheit sind und Folgeerkrankungen hervorrufen können. Sodbrennen kann auch in der Nacht auftreten und den Schlaf stören. Sie müssen die Beschwerden aber nicht einfach hinnehmen - Sodbrennen lässt sich behandeln! Folgende Tipps und Hausmittel unterstützen Sie dabei:

Tipps gegen Sodbrennen – achten Sie besonders auf Ihre Ernährung!

  • Achten Sie auf Ihr Gewicht - Fettleibigkeit oder ein zu hoher BMI können Sodbrennen begünstigen!
  • Nehmen Sie kleinere Mahlzeiten über den Tag verteilt zu sich – nach größeren Portionen entsteht ein Druck auf den Magen und dieser dehnt sich. In der Folge kann der Schließmuskel am Mageneingang undicht werden und Magensäure in die Speiseröhre gelangen.  
  • Beachten Sie, dass das Zerkleinern der Nahrung im Mund im Prinzip die erste Stufe der Verdauung darstellt. Nehmen Sie sich für Ihre Mahlzeiten daher ausreichend Zeit und kauen Sie langsam!
  • Meiden Sie scharfe, saure und fettige Lebensmittel sowie Zitrussäfte (z.B. Zitronen- oder Orangensaft). Vergessen Sie aber nicht, ausreichen zu trinken!
  • Obst und Gemüse sind hilfreiche Hausmittel gegen Sodbrennen. Verzichten Sie jedoch auf säurereiches Obst wie beispielsweise Mandarinen oder Kiwi und wählen Sie stattdessen lieber Bananen, Honigmelone oder Erdbeeren.
  • Weitere Hausmittel, die sich als Ernährung bei Sodbrennen empfehlen sind beispielsweise Haferflocken oder Zwieback.
  • Sitzen Sie beim Essen aufrecht und nehmen Sie Mahlzeiten nicht im Liegen zu sich! Im Sitzen oder Stehen sorgt die Gravitation dafür, dass die Magensäure nicht nach oben fließt bzw. schnell wieder aus der Speiseröhre nach unten gelangt.
  • Lockern Sie enge Kleidung und einschneidende Gürtel – auch mit der richtigen Kleidung können Sie Druck vom Magen nehmen und etwas gegen Sodbrennen tun!
  • Essen Sie nicht zu spät am Abend – ansonsten erhöht sich die Gefahr für Sodbrennen in der Nacht!
  • Schlafen Sie etwas erhöht, z.B. mit einem Refluxkissen oder nutzen Sie einen verstellbaren Lattenrost, wenn Sie nachts anfällig für Symptome sind. Dadurch kann die Magensäure nicht so leicht nach oben steigen. Reduzieren Sie den Konsum von Alkohol, Koffein und kohlensäurehaltigen Getränken, vor allem vor der Nachtruhe, ansonsten wird Ihr Magen zusätzlich gereizt. „Das schlägt mir auf den Magen“ ist ein bekanntes Sprichwort, welches wir benutzen, wenn wir Probleme haben oder unter Stress leiden. Tatsächlich wirken sich Stress und Probleme oft auf den Magen aus und können Beschwerden in der Magengegend hervorrufen. Wenn Sie unter Sodbrennen leiden, sollten Sie also versuchen Stress zu reduzieren oder die dahinterliegenden Probleme zu lösen.

Was hilft noch gegen Sodbrennen?

Die aufgeführten Ratschläge helfen Ihnen, durch eine Anpassung der Ernährung oder von Alltagsgewohnheiten die Wahrscheinlichkeit für Sodbrennen zu reduzieren. Darüber hinaus sorgen die Produkte von Gaviscon für zuverlässige Hilfe gegen Sodbrennen und einen schnellen Wirkungseintritt – die Beschwerden werden so gelindert.

Das Symptom ist mit den obengenannten Tipps gegen Sodbrennen und den Produkten von Gaviscon behandelbar. Beachten Sie jedoch, dass dieser Artikel und die Ratschläge keine ärztliche Beratung oder Diagnose ersetzen können. Sollten die Symptome stark sein, länger anhalten oder sich verschlimmern, sollten Sie unbedingt einen Arzt aufsuchen.

Bitte wenden Sie sich bei Fragen an Ihren Arzt oder Apotheker.