Gaviscon FAQ: Häufige Fragen

  1. Was ist ein Alginat?

    Das Alginat in Gaviscon ist ein pflanzliches Extrakt, das aus der Braunalge „Laminaria hyperborea“ gewonnen wird. Als Hauptwirkstoff bildet es die Grundlage von Gaviscon. Die Wirkweise ist einzigartig: Sobald es mit der Magensäure in Kontakt kommt, bildet Alginat eine sanfte Schutzbarriere, die sich wie ein Deckel auf den flüssigen Mageninhalt legt und so den Rückfluss von Magensäure in die Speiseröhre verhindert. Dabei wirkt Alginat spürbar schnell in 4-5 Minuten und langhaltend bis zu 4 Stunden. Außerdem geht der Wirkstoff nicht in den Blutkreislauf über und wird nach einer bestimmen Zeit über den Darm wieder ausgeschieden.
    Sehen Sie sich hier einen kurzen Film über die Wirkweise von Alginat an.

  2. Was ist ein Antazidum?

    Antazida sind Wirkstoffe, welche die Magensäure neutralisieren und so die Beschwerden von Sodbrennen etwas abmildern können. Sie haben jedoch wenig Einfluss auf den Rückfluss von Mageninhalt in die Speiseröhre.
  3. Ist Gaviscon für Kinder geeignet?

    Ja, Gaviscon ist auch für Kinder geeignet. Falls vom Arzt nicht anders verordnet, nehmen Kinder ab 12 Jahren etwa dieselbe Dosis wie Erwachsene. Kinder unter 12 Jahren sollten Gaviscon nur auf ärztliche Verordnung einnehmen.

  4. Ist Gaviscon während der Schwangerschaft geeignet?

    Ja, Gaviscon ist für die Behandlung von Sodbrennen während der gesamten Schwangerschaft und Stillzeit zugelassen. Grund dafür ist die einzigartige Wirkweise: Der pflanzliche Hauptwirkstoff Alginat reagiert mit der Magensäure und bildet eine sanfte Schutzbarriere, die sich wie ein Deckel auf den Mageninhalt legt und so saures Aufstoßen verhindert. Dabei wirkt Alginat physikalisch und wird nicht in den Blutkreislauf aufgenommen, sondern nach einer bestimmten Zeit über den Darm wieder ausgeschieden. Gaviscon hat somit keinerlei Einfluss auf die Schwangerschaft oder die Entwicklung des Kindes. Das bestätigen auch mehrere wissenschaftliche Studien mit schwangeren Frauen.

    Erfahren Sie hier mehr über die Ursachen von Sodbrennen in der Schwangerschaft.

  5. Wie wirkt Gaviscon?

    Das einzigartige Wirkprinzip von Gaviscon basiert auf dem pflanzlichen Hauptwirkstoff Alginat – ein natürliches Extrakt, das aus der Braunalge „Laminaria hyperborea“ gewonnen wird. Sobald das Alginat mit der Magensäure in Kontakt kommt, quillt es auf und bildet eine gelartige Schutzbarriere, die sich wie ein Deckel auf den flüssigen Speisebrei legt. Dies wiederum bewirkt, dass die aggressive Magensäure nicht mehr in die Speiseröhre aufsteigen kann. Beschwerden wie Sodbrennen und saures Aufstoßen werden auf mechanische Weise gelindert.
  6. Welches Gaviscon-Produkt ist das Richtige für mich?

    Gaviscon steht Ihnen in zwei unterschiedlichen Ausführungen zur Verfügung: Dual und Advance. Während die Produkte der Gaviscon Dual Reihe mit ihrer Zweifachwirkung sowohl saures Aufstoßen verhindern als auch die aggressive Magensäure neutralisieren, ist Gaviscon Advance besonders bei stärkeren Beschwerden geeignet. Wenn Sie herausfinden möchten, welches Produkt das Richtige für Sie ist, gelangen Sie hier zu unserem Produkttest.

  7. Ist Gaviscon gut verträglich?

    Ja, Gaviscon ist gut verträglich. Der pflanzliche Hauptwirkstoff Alginat wird nicht in den Blutkreislauf aufgenommen, sondern nach Ablauf der Wirkdauer über den Darm wieder ausgeschieden.

  8. Wie schnell wirkt Gaviscon?

    Gaviscon wirkt spürbar schnell in 4 Minuten und langanhaltend bis zu 4 Stunden.

  9. Hilft Gaviscon auch in der Nacht?

    Wenn Sie an nächtlichem Sodbrennen leiden, ist Gaviscon Advance das Richtige für Sie. Gaviscon Advance enthält 1000 mg Alginat und bildet dadurch eine extra starke Schutzbarriere gegen saures Aufstoßen. Es ist somit besonders bei stärkeren Beschwerden geeignet – z. B. bei nächtlichem Sodbrennen.