Sodbrennen in der Schwangerschaft

Viele Frauen sind während der Schwangerschaft von Sodbrennen betroffen. Je weiter die Schwangerschaft voranschreitet, desto häufiger treten Beschwerden auf. Im letzten Schwangerschaftsdrittel leiden fast 75 Prozent der Frauen daran.

Es gibt zwei Hauptgründe, weshalb Sodbrennen in der Schwangerschaft auftritt.
  1. Der Anstieg des Hormons Progesteron führt generell zur Muskelentspannung, wovon auch der Schließmuskel zwischen Magen und Speiseröhre betroffen ist. Im entspannten Zustand ist die Funktion des Schließmuskels eingeschränkt.
  2. In der zweiten Schwangerschaftshälfte entsteht durch das Wachstum des Kindes zusätzlicher Druck auf die Organe im Bauchraum. Der Schließmuskel hält dem Druck immer seltener stand und kann sich häufiger öffnen.
In beiden Fällen steigt saurer Mageninhalt in die Speiseröhre auf, was zu Sodbrennen führt.

 

Behandlung mit Gaviscon
Gaviscon ist aufgrund seines rein pflanzlichen Hauptwirkstoffes für die Behandlung von Sodbrennen während der gesamten Schwangerschaft zugelassen. Hierzu wurden mehrere Studien mit schwangeren Frauen durchgeführt.

Warum ist Gaviscon während der Schwangerschaft geeignet?
Einer der Hauptwirkstoffe von Gaviscon Advance ist Alginat, ein natürlicher Inhaltsstoff, der aus Braunalgen gewonnen wird. Alginat legt sich als Schutzbarriere auf den Mageninhalt und verhindert so sauren Rückfluss in die Speiseröhre. Alginat wird vom Körper nicht in den Blutkreislauf aufgenommen, sondern nach einer bestimmten Zeit auf natürlichem Weg über den Darm ausgeschieden. Gaviscon hat somit keinen Einfluss auf den Schwangerschaftsverlauf oder das Kind.

Gaviscon Produkte in der Schwangerschaft