Natürlicher Wirkstoff: Alginat in Gaviscon

Alge

Der Hauptwirkstoff von Gaviscon - Alginat - ist pflanzlich. Er wird aus der Braunalge "Laminaria hyperborea" gewonnen.

Alginat reagiert unmittelbar nach der Einnahme mit der Magensäure und legt sich dadurch, ähnlich wie eine Luftmatratze, auf den flüssigen Mageninhalt. Diese stabile, gelartige Schutzbarriere verhindert wie ein Deckel, dass saurer Mageninhalt in die Speiseröhre aufsteigt. Der Wirkstoff wird vom Körper nicht aufgenommen, sondern nach einer bestimmten Zeit auf natürlichem Weg über den Darm ausgeschieden. Daher ist Gaviscon so verträglich.

Besonderes Wirkprinzip: Alginat in Gaviscon

Es gibt verschiedene Behandlungsansätze bei Sodbrennen und saurem Aufstoßen. Viele Medikamente reduzieren die Magensäure. Hier werden Antazida eingesetzt die lokal im Magen wirken oder sogenannte Protonenpumpenhemmer (PPI), die über eine Aufnahme in den Blutkreislauf dafür sorgen, dass im Magen weniger Säure ist. So kann das Öffnen des Schließmuskels allerdings nicht verhindert werden, sodass weiterhin saurer Mageninhalt in die Speiseröhre aufsteigen kann. Im Gegensatz dazu, ist das Wirkprinzip von Alginat in Gaviscon die Bildung einer Schutzbarriere. Diese Schutzbarriere auf dem Mageninhalt verhindert, dass sich saurer Mageninhalt in die Speiseröhre drückt.